"Spitzenfest backstage" - Spitzenfestgala

Herzlich willkommen zu "Spitzenfest backstage"!

- Wir freuen uns, dass Ihr dabei seid!

Seit 1955 ist das #Spitzenfest im Kalender der Plauenerinnen und Plauener fest verankert und ein wichtiger Bestandteil des Stadtlebens. Viele Highlights der vergangenen Jahre können inzwischen verzeichnet und auf eine lange Tradition der generationenübergreifenden Festtage zurückgeblickt werden.

In seinen Anfängen fand das Spitzenfest noch im heutigen Parktheater statt und hat sich häufig über einen längeren Zeitraum erstreckt, als wir es heute gewohnt sind. Im Jahr 1964 dauerte die Veranstaltung beispielsweise ganze neun Tage. Damals handelte es sich um das 6. Spitzenfest.

Wer nun einmal nachrechnet, dem fällt auf, dass in den Jahren von 1955 – 1964 wahrscheinlich keine Regelmäßigkeit in der Durchführung dieses Stadtfestes hergestellt werden konnte. Und so war es auch: Von 1960 bis 1962 - und zuletzt nochmals im Jahr 1969 -  konnte die Veranstaltung aus unterschiedlichen Gründen nicht stattfinden.

Doch noch nie zuvor war die Ursache eine weltweite Pandemie. Bis heute.

Das 61. Spitzenfest 2020 fiel, wie zahlreiche andere kulturelle und sportliche Highlights auch, dem Corona-Virus zum Opfer. Viele begeisterte Besucherinnen und Besucher waren enttäuscht, konnten die Entscheidung für eine Absage aber verstehen.

Mit  „Spitzenfest backstage“ hoffen wir, dennoch einen Hauch der wunderbaren Atmosphäre, die diese Veranstaltung mit sich bringt, versprühen zu können. Begleitet uns in den folgenden Monaten auf unserem virtuellen Rundgang über das Spitzenfestgelände. Wir lüften für Euch den imaginären Vorhang und gewähren einen Blick hinter die jeweilige Kulisse.  Man darf also gespannt sein!

Den Anfang soll ein Besuchermagnet machen, welcher nun schon auf eine Tradition zurückblicken kann, die bereits über ein Jahrzehnt andauert: die #Spitzenfestgala.

Ihre Geburtsstunde war 2007 bei einer Veranstaltung im Plauener Spitzenmuseum, in deren Rahmen der Vortrag „Schrittmacher einer industriellen Notwendigkeit – Zum Leben und Wirken Fedor Schnorrs“ gehalten wurde. Anlass hierzu  war der 150. Jahrestag der ersten mechanischen Stickmaschine in Plauen 1857. Unterstützt durch die Volksbank Plauen  und den Förderverein Plauener Spitzenmuseum e.V. erfreute sich diese Veranstaltung größter Beliebtheit.

Dieser Erfolg war letztlich der Ausgangspunkt und Ideengeber für die Spitzenfestgala. Das bevorstehende Jubiläum zum 50. Spitzenfest 2009 brachte hierfür auch die optimalen Rahmenbedingungen mit sich, um diesem Projekt einen gebührenden Auftakt zu verleihen.

Großzügig unterstützt durch die Volksbank Vogtland eG, wurde am 6. Juni 2009 neben Tanz und Mode auch sehr viel Musik auf die Bühne des Vogtlandtheaters gebracht. Hannelore Stubenrauch und der damalige Generalintendant des Theaters, Rüdiger Bloch, führten durch das Programm und kündigten Stargäste wie Dorit Gäbler oder den extra aus Irland eingeflogenen Günther Fischer & Band an.

Im Anschluss an das Bühnenprogramm durften sich die Gäste über „Plauener Spitzenhäppchen“ und von der Sternquell-Brauerei gesponsertes „Plauener Spitzenbier“ freuen.

Seither findet die Spitzenfestgala jedes Jahr im #Vogtlandtheater statt und mit der Volksbank eG als Partner und Hauptsponsor können regelmäßig großartige Höhepunkte präsentiert werden. Von Melodien aus Oper, Operette und Musical, Balletteinlagen, Akrobatik oder Auftritten von bekannten Gastkünstlern war alles dabei und es entstanden spektakuläre Galaabende.

Wer erinnert sich zum Beispiel noch an die tolle Zusammenarbeit zwischen dem Theaterorchester und der Kinder- Bigband des Vogtlandkonservatoriums? Dieser Einklang zwischen den beiden Akteuren – bestehend aus jungen Nachwuchsmusikern sowie Berufsmusikern – und die Dynamik und Intensität der Titel riss das Publikum von den Theatersesseln.

Habt Ihr gewusst, dass eigens hierfür Stücke komponiert und arrangiert wurden?

Weiterhin ist natürlich die Modenschau ein fester Bestandteil der Spitzenfestgala. In enger Zusammenarbeit mit dem Branchenverband Plauener Spitze und Stickereien e.V.  dürfen jährlich neue Modelle den Einsatz von Plauener Spitze immer wieder neu erzählen und begeistern die Besucher. Im Zusammenhang damit war rückblickend ein besonderes Highlight die Haut Couture Mode von Irene Luft. 

Die modischen Kreationen zum 60. Spitzenfest im vergangenen Jahr wurden eigens zum Thema Plauener Spitze von Studenten der Vitruvius Hochschule in Leipzig unter dem Titel „Aufbruch-Durchbruch“ kreiert. Jede Spitzenfestgala ist eine Premiere und bleibt in ihrer künstlerischen Performance ein Unikat.

Doch jetzt: UNSER BACKSTAGE – #FACT DES MONATS!

Begeisterte Besucherinnen und Besucher der Spitzenfestgala wissen, dass die Modenschauen durch Live-Musik der Clara- Schumann- Philharmoniker Plauen- Zwickau umrahmt werden. Doch wusstet Ihr auch, dass die Models erst zur Generalprobe - am Vormittag der Aufführung - zum ersten Mal ihren Auftritt mit den Musikern zusammen proben?

Die Live-Musik stellt natürlich eine Herausforderung für sie dar und Tempi und Längen unterscheiden sich oft von den vorherigen Proben mit der Musik vom Band.

Dies ist auch der Grund dafür, dass es schon vorkam, dass neue Takte  und Wiederholungen in die Musikstücke integriert und hinzugefügt werden mussten – am Tag der Aufführung.

Und jetzt unsere Frage: Was glaubt Ihr, wie viele Menschen sind am Abend der Spitzenfestgala auf und hinter der Bühne beteiligt?

Ihr könnt gern Eure Vermutung in die Kommentare unter unserem letzten Instagram – Beitrag schreiben oder einfach nur zu Hause mit Euren Liebsten darüber fachsimpeln.

Die Antwort gibt es bald in unserer Story bei Instagram und Facebook! #SocialMedia

[Fotograf: Peter Awtukowitsch]

Kommentar schreiben

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.

* Pflichtfelder